LOADING

Suchen

mRNA = Ablenkung & Beschäftigungstherapie

Eilmeldung Neuste Meldungen

mRNA = Ablenkung & Beschäftigungstherapie

Teilen

Es handelt sich bei den Injektionen gegen „Covid-19“, den sogenannten Corona-“Impfungen” nicht um mRNA Impfstoffe !

Im Jahr 2012 wurden mRNA Impfstoffe zum ersten Mal angeblich erfolgreich in Tierversuchen eingesetzt.

Am 26. November 2012 berichtet das aertzeblatt.de: Erster Grippe-Impfstoff aus Boten-RNA (mRNA) bewährt sich im Tierversuch

Das Unternehmen Curevac aus Tübingen erhielt 2014 sogar den mit 2 Mio € dotierten Innovationspreis der EU für die Erfindung hitzestabiler Vakkzine.

Keine Unverträglichkeitsreaktionen mit mRNA Impfstoffen

Unter Unverträglichkeitsreaktionen oder anaphylaktischen Reaktionen versteht man plötzlich auftretende Allergie-Symptome, die charakteristischerweise mehrere Organe oder Organsysteme gleichzeitig oder in rascher Folge in Mitleidenschaft ziehen. Dies dürfte NICHT mit mRNA”Impfstoffen” geschehen. Und doch … zirkulieren sehr viele Videos von Menschen im Netz, die nach der Impfung einfach zuckend zusammenklappen ?

mRNA Impfstoffe werden intradermal verabreicht !

Intradermal = Intrakutan oder subcutan

Bei einer subcutanen Injektion wird ein Medikament in den Bereich der Unterhaut gespritzt. Hier verteilt sich das es langsam und gleichmäßig. Das ist bei bestimmten Medikamenten ein großer Vorteil, z. B. bei Insulin, das bei Diabetes möglichst gleichmäßig abgebaut werden soll.  

Normalerweise werden subcutan nur geringe Mengen injiziert. Häufig wird dazu der Bereich des Oberschenkels oder des Bauches gewählt, weil da die Unterhaut besonders dick ist. Es kann auch nicht jedes Medikament im Unterhautfettgewebe abgebaut werden. Die subcutane Injektion wird häufig bei Impfungen angewandt.

Intramuskular

Wird bei einer Injektion das Medikament direkt in den Muskel eingespritzt, so spricht man von einer intramuskulären Injektion. Muskelfasern sind sehr gut durchblutet. Aus diesem Grund wird ein Medikament bei der intramuskulären Injektion schneller aufgenommen, als bei einer subcutanen Injektion.

Eine intramuskuläre Injektion sollte sicher und gezielt durchgeführt werden. Bei falscher Technik können Fehler auftreten, die den Körper schädigen. Wichtig ist, daß das Medikament nicht versehentlich in eine Blutbahn gelangt. Wird durch eine zu kurze Nadel das Medikament in das Unterhautfettgewebe gespritzt, so kann das schädigende Auswirkungen haben. Das liegt daran, daß die Unterhaut sehr empfindlich ist und die Medikamente, die in den Muskel gespritzt werden, nicht verträgt. Eine intramuskuläre Injektion wird meistens “in den Po” gesetzt. Durch eine falsche Impftechnik kann der Ischiasnerv geschädigt werden.

Die CoVID-19 “Impfstoffe werden intramuskular verabreicht und nicht, wie die meisten Impfungen intradermal !

mRNA Impfstoffe benötigen keine Kühlung. 

Die Covid-19 „Impfstoffe müssen stark gekühlt, zwischen minus 50° und minus 70° gelagert werden. Wird die Kühlkette unterbrochen, so entstehen durch die Hitze chemische Reaktionen und lassen das zuvor im PEG eingebettete Graphen Oxid als schwarze Nanopartikel sichtbar werden, so wie das kürzlich in Japan passierte. Diese Reaktionen, sowie weitere durch unsere Biomoleküle wie Wasserstoff, würden normalerweise erst im Körper ablaufen, der sich natürlich gegen diese “Fremdstoffe” wehrt.

So entstehen: Magnetismus, Thrombosen (Blutgerinsel), Myokarditis (Entzündung der Muskelschicht des Herzens) oder Perikarditis (Entzündung des Herzbeutels), Herzinfarkte, Hirninfarkte, Nieren- & Blasenprobleme, Darmprobleme, neurologische Probleme, …, …. ausgelöst durch das Vorhandensein im Körper und durch Resonanz von Graphen mit Millimeterwellen. Strahlenkrankheit. Akutes Strahlensyndrom. Es gibt viele Berichte von Impfgeschädigten in den diversen Telegram Gruppen, immer wieder tauchen auch Fieber, Brennen in den Armen, Beinen auf, sogar Blasenbildung. Alles Symptome der Strahlenkrankheit. 

Graphen erhält magnetische Eigenschaften, ist ein Superleiter und Empfänger von Frequenzen, die es multipliziert und verstärkt. Es gehört unter keinen Umständen in „Impfstoffe“ oder medizinische Injektionslösungen. Und auch nicht unter dem Deckmantel von PEG & PEG-Derivaten in Kosmetikprodukte, Cremes, Seifen, Reinigungsprodukten, Polituren, …. wie es bereits seit mehreren Jahren der Fall sein dürfte, aufgrund vorhandener Patente.

Nur Spuren von mRNA 

Prof Campra hat in seinen Untersuchungen nur Spuren von RNA entdeckt, über 98-99% besteht aus Graphenoxid. Diese Spuren von RNA seien nicht relevant genug, um irgendetwas bewirken zu können.

In den geleakten EMA Mails geht es um 55% RNA in den kommerziellen Versionen entgegen 78% in den vorigen klinischen Versuchen, die Menge und Integrität von RNA seien jedoch relevant.

All dies ist Ablenkung und Beschäftigungstherapie, denn es handelt sich nicht um mRNA Impfstoffe, sondern um BIOWAFFEN !!

Es befinden sich jedoch noch weitere unbekannte, sich bewegende und selbst organisierende Elemente in den „Impfstoffen“. Nanotechnologie!  Es wird daran geforscht, was sie in den Körpern der Menschen bewirken könnte.

Das Spike Protein

Ist ebenso eine Erfindung wie das CoVID-19 und die Pandemie. Der argentinische Arzt & Genetiker Luis Marcello Martinez hat die gesamte virologische Literatur durchgelesen und ist sich sicher, dass es das Spike Protein nie gegeben hat.

Was jedoch existiert ist Informationscodierung mit neuronalen Spikes. Die neuronale Kommunikation beruht hauptsächlich auf kurzen, elektrischen Impulsen, songenannten Spikes (Aktionspotenziale). 

Übrigens …. Elektrische Entladungen werden Corona genannt .

Transhumanismus

Das Verschmelzen von Mensch und Maschine. Cyborgs, BioBots, … Transhumanismus. 24/7 online und 100% kontrollierbar und einstellbar / manipulierbar. Nur eine Verschwörungstheorie ? 

Die Tatsachen

  • dass offensichtlich KEINE wie auch immer geartete Überprüfung der „Impfstoffe“ durch die sogenannten Medizinischen Agenturen (EMA, FDA, ..) stattfindet
  • dass keine der Regierungen bislang diese neuartigen Injektionen verbietet, sondern im Gegenteil, diese entgegen besseren Wissens aufgrund der unterschriebenen Verträge als „sicher und wirksam“ angeboten werden, auch von Ärztekammern, obwohl sich die “Impfstoffe” noch in klinischen Testphasen befinden
  • dass sogar Kinder & Teenager als Versuchskaninchen für diese neuartigen “Impfstoffe” dienen, ohne jegliche Langzeitstudien über mögliche Entwicklungstörungen oder Fruchtbarkeitsprobleme durch die Injektion unbekannten Ursprungs
  • dass keine gegenteilige Meinung geduldet wird, keine wahrhaften Experten zu Wort kommen, die Medien sowohl Magnetismus in den Menschen leugnen als auch Impfschäden, Ärzte keinen Zusammenhang sehen (dürfen) und daher keine Meldungen über die unerwünschten Impfnebenwirkungen erfolgen … uhd dann ist ja alles gut, nicht wahr ?
  • dass bis dato das angebliche SARS-CoV-2 nicht isoliert werden konnte (da es nicht existiert und auch keine Varianten davon) und die angeblichen „Impfstoffe“  basierend auf computergenerierten Sequenzen eines „Virus“ produziert werden. Pfizer hat berthubert.eu seine Sequenz Ende 2020 zur Verfügung gestellt, damit Computernerds ihnen die gewünschten Algoritmen dazu programmieren. Für mRNA Impfstoffe. Berthubert – reverse engineering the source code of BioNTech/Pfizer SARS-CoC-2 vaccine 
  • dass keine arzneimittelrechtliche Zulassung durch die EMA oder FDA existiert, sondern nur eine bedingte Notfall-Zulassung, wobei die “Notsituation” regelrecht zusammengedoktort wurde, auch dank nichtsaussagender PCR-Tests, in die man alles hinein interpretieren kann
  • dass Impfungen die Bedingung zum Erhalt eines CovidCheck Passes sind, der alle 6 Monate nach Ablauf der „Wirksamkeit“ nur in Verbindung mit einer neuen Injektion verlängert werden wird und dieser digitale Impfpass wird mit allem verknüpft sein: Bankkonto, Gesundheitswesen, … siehe Agenda 2030

all dies sollte wirklich JEDEM, ob geimpft oder ungeimpft zu denken geben. 

Es geht NICHT um eure Gesundheit, denn diese wird zusammen mit eurem Leben auf’s Spiel gesetzt !

übrigens … Die Wissenschaft ändert sich oder Wissen verschwindet, so wie es gerade von den EL-iten benötigt wird.
Ein Artikel von November 2012 auf science.org von Kai Kupferschmidt über das gleiche Thema “Making a Flu Vaccine without the virus” Einen Grippeimpstoff  herstellen ohne Virus ist leider nach 9 Jahren nun nicht komischerweise mehr verfügbar ! Hier ist noch ein screenshot vom 24. juni 2021