Die WHO und das WEF sind ein massiver Angriff auf die Demokratie. Das sagte die britische Journalistin Sophie Corcoran, die über das Weltwirtschaftsforum in Davos berichtete, im Studio von GB News.

„Die Menschen an dieser Veranstaltung sind nicht gewählte Bürokraten. Sie sind nicht rechenschaftspflichtig. Sie befinden sich an einem abgelegenen Ort in den Schweizer Alpen“, sagte Corcoran, die von einem Polizeistaat sprach. „Keiner kommt rein.“

Die akkreditierten Medien, die Fragen stellen und an den Sitzungen teilnehmen durften, finanzierten das Treffen, fügte der Journalist hinzu. „Das ist ein grober Angriff auf die Demokratie“.

Die Entscheidungen, die auf Konferenzen wie dieser getroffen werden, sagen viel darüber aus, wie die Zukunft aussehen wird, so Corcoran.

Das diesjährige Treffen war insofern ungewöhnlich, als keine Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten anwesend waren, betonte sie. Dies zeigt, dass die G7-Staats- und Regierungschefs wissen, dass die Menschen das Weltwirtschaftsforum nicht mögen. Und dass sie damit nicht in Verbindung gebracht werden wollen.

Der Journalist besuchte auch die Weltgesundheitsversammlung in Genf, wo das bevorstehende Pandemieabkommen diskutiert wurde. Dass Premierminister Boris Johnson in solche Angelegenheiten verwickelt ist, hält sie für einen großen Mittelfinger an das britische Volk.

„Siebzehn Millionen Menschen haben für den Brexit gestimmt. Wir haben für den Austritt aus der EU gestimmt, um nicht gewählte Bürokraten aus anderen Ländern loszuwerden, die uns vorschreiben, wie wir unser Land zu führen haben. Und genau das ist es, was der WEF und die WHO tun. Wenn Johnson den Vertrag unterzeichnet, kehrt er nicht nur dem Brexit, sondern auch dem britischen Volk den Rücken“, sagte Corcoran.

Der Journalist kann auf eine große Unterstützung zählen. So twitterte beispielsweise der australische Senator Malcolm Roberts: „Gut gesagt, junge Dame. Sehr gut gesagt.“https://platform.twitter.com/embed/Tweet.html?creatorScreenName=uncutnewsCH&dnt=false&embedId=twitter-widget-0&features=eyJ0ZndfZXhwZXJpbWVudHNfY29va2llX2V4cGlyYXRpb24iOnsiYnVja2V0IjoxMjA5NjAwLCJ2ZXJzaW9uIjpudWxsfSwidGZ3X3NlbnNpdGl2ZV9tZWRpYV9pbnRlcnN0aXRpYWxfMTM5NjMiOnsiYnVja2V0IjoiaW50ZXJzdGl0aWFsIiwidmVyc2lvbiI6bnVsbH0sInRmd190d2VldF9yZXN1bHRfbWlncmF0aW9uXzEzOTc5Ijp7ImJ1Y2tldCI6InR3ZWV0X3Jlc3VsdCIsInZlcnNpb24iOm51bGx9fQ%3D%3D&frame=false&hideCard=false&hideThread=false&id=1530616602051461122&lang=de&origin=https%3A%2F%2Funcutnews.ch%2Fjournalistin-erhaelt-viel-lob-fuer-tirade-gegen-who-und-das-wef%2F&sessionId=4ad89a9f5d4693b9bb10ee3a2edc29922ef6e9ce&theme=light&widgetsVersion=c8fe9736dd6fb%3A1649830956492&width=550px

Von admin