Frankreichs Gesundheitsbehörde rät Menschen unter 30 vom Corona-Impfstoff des Herstellers Moderna ab. Es bestehe ein etwas höheres Risiko für Herzmuskelentzündungen als beim Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Derweil korrigierte Moderna seine Absatzprognose für dieses Jahr.

Es bestehe beim Impfstoff des Herstellers Moderna in der Altersgruppe unter 30 Jahre etwas höheres Risiko für Herzmuskelentzündungen als beim Impfstoff von BioNTech/Pfizer, hieß es in einer Empfehlung der obersten französischen Gesundheitsbehörde vom Montagabend. Soweit möglich sollten Menschen zwischen 12 und 29 Jahren daher nicht mit Moderna gegen das Coronavirus geimpft werden.

By Rumi