02.12.23 (16)

Assoc. Prof. Dr. Stephan Sander-Faes

Aus “der Geschichte” sollen wir lernen, gibt es doch keine andere Möglichkeit, aus gemachten Erfahrungen Schlüsse für Gegenwart und Zukunft zu ziehen. Mit “der Geschichte” aber ist es nicht so einfach, da diese eine Kurzbezeichnung für ein emergentes Metaphänomen ist, das die Menschheit vielfach vor sowohl erwartete bzw. erwartbare, aber ignorierte Folgen des eigenen Handelns stellt, von den unerwarteten Konsequenzen (vulgo “Chaos-Theorie”) ganz zu schweigen. Eine Bestandsaufnahme.

Die in allen Ländern v.a. des Westens in letzter Zeit nahezu omnipräsenten Gesundheitsbürokratien und ihre Protagonisten stehen heute, knapp vier Jahre nach dem Bekanntwerden der ersten Fälle einer “neuen” Krankheit in China – sowohl intellektuell als auch betreffend ihre Glaubwürdigkeit splitterfasernackt da. Von den USA (CDC, FDA) über die EU-Ebene (EMA) hin zu den nationalen Institutionen wie dem Robert Koch- bzw. Paul Ehrlich-Instituten (Deutschland) oder der Agentur für Ernährungssicherheit und Gesundheit (AGES) und dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG, beide letztegenannte sind österreichische Behörden) gilt deren kleinster gemeinsamer Nenner: die Lüge.

Dies gilt übrigens auch – insbesondere – für die aktuellen Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) bzw. Johannes Rauch (Grüne) sowie all diejenigen Damen und Herren “Experten™”, die den vorgenannten Institutionen und Personen mit jeweils wendehälserischer Leichtigkeit mit tagesaktuell veränderbaren “Wahrheiten™” zur Seite standen.

Wenn es also zu einem offenen “Konflikt” zwischen zwei unversöhnlichen “Lagern” kommt, dann zwischen denen, die seit Jahren lügen und denen, die die unangenehmen Wahrheiten aussprechen.

“Corona”, ein Lügenmärchen

Die politisch wie “wissenschaftlich™” Verantwortlichen haben über nahezu alles gelogen, was mit der WHO-erklärten, sog. “Corona-Pandemie™” in Verbindung steht: Zunächst über die Entstehung und den Ursprung des vorgeblich “neuartigen Coronavirus”, die dadurch hervorgerufene Krankheit “Covid-19”, belogen.

Dann haben sie über die Impfstoffe von Pfizer und Moderna gelogen, die als Allheilmittel für Covid-19 entwickelt wurden. Sie haben auch über die tatsächlich wirksamen Behandlungen für die von ihnen erfundene und auf die Welt losgelassene Krankheit gelogen, von natürlicher Immunität ganz zu schweigen. Herausgekommen sind massive Propaganda-Kampagnen, flankiert von unerhörtem Druck auf das gesamte medizinische Establishment, den hippokratischen Eid zu brechen, um Impfstoffe zu verabreichen, die töten.

Sie haben wissentlich über diese Dinge gelogen. Und sie lügen weiterhin.

Während der gesamten WHO-erklärten, sog. “Corona-Pandemie™” haben Gesundheitsbehörden weltweit die Daten über “Covid” und “die Impfstoffe” zensiert, verheimlicht und gleichzeitig aggressiv darüber gelogen und jeden Bürger bestraft, der nicht “follow the Science™” betrieben hatte, sondern sich selbst informiert hat.

17 Mio. Covid-Impftote weltweit

Die Covid-Impfstoffe haben rund 17 Millionen Menschen weltweit getötet, so die übereinstimmenden Zahlen von Menschen, die sich für die Aufdeckung der Wahrheit einsetzen. Einer von ihnen ist der Tech-Unternehmer Steve Kirsch, der die optische Maus erfunden hat.

Kirsch hat im Jahr 2021 in seinem eigenen Bekanntenkreis ein für ihn merkwürdiges Muster von frühzeitigen Todesfällen und Verletzungen festgestellt und begann, sich für die Covid-Impfungen zu interessieren. Selbst “doppelt geimpft”, widmete sich Kirsch alsbald in Vollzeit der Aufdeckung der Wahrheit über die Covid-19-Impfstoffe. Nach Eigenangaben ein “Nerd” – also: gut in Mathematik und stark empiriegetrieben in seinen Analysen – setzt Kirsch seit nunmehr drei Jahren die Puzzleteile sorgfältig zusammen.

Am Donnerstag, 30. Nov. 2023, hielt Kirsch an seiner Alma Mater, dem MIT in Cambridge, Massachusetts, einen Vortrag darüber, was die besten verfügbaren Statistiken über die Covid-19-Impfstoffe aussagen. Wenn Sie diesen Vortrag verpasst haben, so können Sie diesen auf der Plattform “Rumble” nachsehen (YouTube hat diesen absehbarerweise gelöscht):

Hinter Steve Kirschs Veranstaltung steckt übrigens eine interessante Geschichte, die gleichsam sinnbildlich für die oben erwähnten Lügengeschichten stehen. Jahre vor dem Covid-19-Fiasko spendete Kirsch seiner Alma Mater 2,5 Millionen Dollar für den Bau eines neuen Hörsaals. Inmitten der WHO-erklärten sog. “Corona-Pandemie™” bat Kirsch das MIT wiederholt um die Erlaubnis, einen Vortrag über seine Erkenntnisse zu halten. Die MIT-Verwaltung weigerte sich, Kirsch in dem von ihm bezahlten Hörsaal sprechen zu lassen. Kirsch aber ließ sich dies nicht gefallen, machte diese Vorgänge öffentlich und brachte die Universität unter ihrer neuen Rektorin Sally Kornbluth schließlich zum Einlenken.

Hat hier jemand “Interessenskonflikte” gesagt?

Vor seinem Vortrag hatte Kirsch die ihm zur Verfügung stehenden Daten mit dem renommierten MIT-Professor Robert Langer zur Verfügung stellen wollen. Langer wiederum erhielt zahlreiche Auszeichnungen für Fortschritte in den biotechnologischen Wissenschaften und leitet ein Forschungsprogramm, das auf seiner MIT-Webseite wie folgt beschrieben wird:

Die Arbeit der Gruppe bewegt sich an der Schnittstelle von Biotechnologie und Materialwissenschaft. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Untersuchung und Entwicklung von Polymeren zur kontinuierlichen, kontrollierten und lang anhaltenden Verabreichung von Medikamenten, insbesondere von gentechnisch veränderten Proteinen.

Das klingt, als wäre Dr. Langer mit den Mechanismen der modRNA-Impfstoffe “gegen Covid-19” bestens vertraut, insbesondere mit der Entwicklung von Lipid-Nanopartikeln, die den Transport der modRNA-Botschaft in die Zielzellen erleichtern.

Prof. Langer lehnte es allerdings ab, die Daten anzusehen oder sich überhaupt mit Kirsch zu treffen. Zu Beginn seines Vortrags stellte Kirsch daher einige Spekulationen darüber an, warum dies sein könnte. Alsbald stellte sich heraus, dass es ggf. daran liegen könnte, dass besagter Prof. Langer im Vorstand von Moderna sitzt.

Wenn Prof. Langer also “verdächtige” Daten in einem strukturierten Format zu Gesicht bekäme, die darauf hinweisen, dass der Moderna-“Impfstoff gegen Covid-19” viele Menschen verletzt oder tötet, wäre dieser gesetzlich verpflichtet, darauf zu bestehen, dass das Unternehmen ihn vom Markt nimmt.

Hier ist vermutlich klar ersichtlich, wie sich die käufliche Verlogenheit von Big Pharma mit der Perfidie der akademischen Welt überschneidet, und zwar auf höchster Ebene. Dr. Langer wurde von Kirsch herausgefordert und öffentlich “in Verruf gebracht”. Es steht jedoch in den Sternen – ich persönlich halte dies für nahezu ausgeschlossen –, dass Prof. Langer nun Steve Kirsch wegen Verleumdung anzeigen wird.

Tatsache ist, dass Prof. Langer im Vorstand von Moderna sitzt und seine Verpflichtungen gegenüber der Öffentlichkeit sind in Bezug auf das Vorzeigeprodukt von Moderna klar. Es wird interessant sein zu sehen, wie das MIT und Dr. Langer mit dieser Zwickmühle umgehen.

Wer einmal eine Lüge sagt…

In “Leit- und Qualitätsmedien” war bis anhin nichts über den Vortrag von Steve Kirsch am MIT zu lesen, in dem er im Wesentlichen Beweise für ein Verbrechen gegen die Menschheit vorlegte, von einer Reihe anderer strafrechtlich relevanter Tatbestände – Verschwörung, Bestechlichkeit, Totschlag bzw. Mord u.v.m. – ganz zu schweigen.

Eine Besonderheit der gesammelten Daten ist, dass es sehr lange dauern kann, bis die Impfstoffe Menschen töten – sechs Monate sind nur der Durchschnittswert. CDC-Direktorin Mandy Cohen setzt sich weiterhin für die Covid-19-Impfstoffe ein, ebenso wie ihre Vorgängerin Rochelle Walensky, die erst im Juni dieses Jahres zurückgetreten ist, so dass weiterhin mit übermäßigen und frühen Todesfällen zu rechnen ist. Dasselbe gilt für die EMA.

Daher steht die Frage im Raum: Haben sich die Gesundheitsbürokraten aller Länder die sich häufenden Daten und Nachrichtenberichte über die Gefahr von modRNA-Impfstoffe “irgendwie” übersehen? Können sie so dumm sein? Oder haben sie die Öffentlichkeit wissentlich belogen, indem sie “Impfstoffe” anpreisen, die offensichtlich unsicher sind? Irgendwann werden sie diese Fragen beantworten müssen.

Ebenfalls gestern sagten die unabhängigen Reporter Matt Taibbi und Michael Shellenberger vor dem “House Select Subcommittee on the Weaponization of the Federal Government” (etwa: parlamentarischer Untersuchungsausschuss) aus.

Die beiden Journalisten hatten zuvor die “Twitter Files” veröffentlicht, eine Untersuchung über die Unterwanderung sozialer Medien durch die Regierung zum Zwecke der Zensur und der Manipulation von Nachrichten, die den Ausgang der letzten Wahlen beeinflussen könnten.

In diesem neuen Kapitel haben die beiden zusammen mit der Substack-Bloggerin Alex Gutentag einen Bericht veröffentlicht, der auf Aussagen von Whistleblowern über das weitreichende Zensurkonzept mit dem Namen “Cyber Threat Intelligence League” (kein Scherz) basiert, das das US-Heimatschutzministerium 2018 ausgeheckt hat und dessen koordinierte Aktivitäten sich über die sogenannte “Intelligence Community”, das Weiße Haus und Behörden in Großbritannien, Kanada, Australien und Neuseeland ausbreiteten. Ein identisches, nicht minder tyrannisches Programm wurde auch von vielen Regierungen in der EU übernommen.

…der lebt im Lügen-Westen

Das Ergebnis all dieser Tätigkeiten ist, dass “der Westen” sich selbst mit Lügen füttert und mittlerweile an der eigenen Medizin zu ersticken scheint.

Es sieht allem Anschein nach aus, dass Covid-19 schon lange in der Entwicklung war, als es von den Strippenziehern in den Nachrichtendiensten, dem “Deep State” und deren Handlangern in der Demokratischen Partei übernommen wurde, um Präsident Trump 2020 endlich loszuwerden – nachdem RussiaGate und ein auf Lug und Trug basierendes Amtsenthebungsverfahren gescheitert waren.

Die Einführung schlecht getesteter (sic) modRNA-“Impfstoffe” – die in Wirklichkeit vom US-Verteidigungsministerium entwickelt und als Lizenzprodukte von BioNTech/Pfizer und Moderna vertrieben werden – legt nahe, dass “Covid-19” dadurch “besiegt” werden sollte nachdem “das neue Coronavirus” seine Aufgabe erfüllt hatte.

Doch die modRNA-“Impfstoffe” entpuppten sich als gigantischer und tödlicher Pfusch. Diese wurden an die Öffentlichkeit “verkauft”, den Menschen vielfach gegen deren Willen und gesetzeswidrig aufgezwungen und brachten Milliarden an “Gewinn” – das Äquivalent von 30 (Mrd.) Silberlingen – für die Pharmaindustrie. Nahezu unmittelbar mit der “Impfkampagne” aber fingen Menschen an zu sterben bzw. wurden schwer krank, weswegen was wir seither beobachten können wie eine mehr schlecht als recht gemachte und z.T. überstürzte Kakophonie von Versuchen der Täter erscheint, die mehr oder minder verzweifelt versuchen, ihre Verbrechen zu vertuschen.

Wir befinden uns in einer Art “Krieg”, allerdings ist dieser ein Konflikt zwischen der Realität vs. Unwahrheit und Propaganda.

Diese (mutmaßlichen) Verbrechen aber sind das Produkt bzw. die Konsequenz Tausender Menschen, die in den Verwaltungsapparanten (“Gesundheitsministerium”) beschäftigt sind, den Buchstabensuppen-Behörden (CDC, FDA, EMA, PEI, RKI, BASG etc.) und deren Wasserträgern in “Politik” und “Leitmedien” zusammensetzt.

Diese sind ebenso an diesen Ungeheuerlichkeiten mitschuldig, und die steigende Zahl der Whistleblower legt nahe, dass der Kipppunkt wohl bald erreicht sein wird – und damit meine ich den Moment, wo die ersten “Insider” mit den Justizbehörden kooperieren werden, wenn auch aus niederen Instinkten des Selbsterhalts heraus, um ihre eigene Haut zu retten.

Bald ist es so weit. Halten Sie Ihre Popcorn-Maschine bereit.

Bild WikioloImpftram München, St.-Veit-Straße 9CC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Danke an tkp.at