Liegt das eigentliche Verbrechen, das die Biden-Administration im Zusammenhang mit den Biolaboren zu vertuschen versucht hat, darin, dass sie mit diesen Unternehmungen exorbitante Summen verdient hat?

Wir haben heute Morgen berichtet, dass Hunter Biden mit den Firmen verbunden ist, die an der Gründung von Biolaboren in der Ukraine beteiligt sind. Hunters Firma Rosemont Seneca unterstützte einen Großteil der Aktivitäten der Firma Metabiota über Jahre hinweg.

Wir haben auch eine Reihe von Dokumenten in der Wayback Machine gefunden (was bedeutet, dass sie inzwischen aus dem Internet gelöscht wurden), die zeigen, dass das Verteidigungsministerium mit Hilfe der Firma Black & Veatch Investitionen in die Einrichtung von Biolaboren in der Ukraine tätigt. Diese Firma ist mit Metabiota verbunden.

In einem Bericht des National Pulse im Juni 2021 wurde Folgendes über die Beziehung zwischen Hunter Biden und Metabiota berichtet.

Rosemont Seneca Technology Partners (RSTP) war ein Ableger von Rosemont Capital, einem 2009 von Biden und dem Stiefsohn von John Kerry gegründeten Investmentfonds, bei dem Biden als geschäftsführender Direktor tätig war.

Zu den Unternehmen, die in den archivierten Versionen des Firmenportfolios aufgeführt sind, gehört Metabiota, ein in San Francisco ansässiges Unternehmen, das angeblich neu auftretende Infektionskrankheiten aufspüren, verfolgen und analysieren möchte, wie The National Pulse erfahren hat.

Finanzberichten zufolge führte RSTP die erste Finanzierungsrunde des Unternehmens an, die sich auf 30 Millionen Dollar belief. Der ehemalige Geschäftsführer und Mitbegründer von RSTP Neil Callahan – ein Name, der mehrfach auf der Festplatte von Hunter Biden auftaucht – sitzt auch im Beirat von Metabiota.

Seit 2014 ist Metabiota Partner der EcoHealth Alliance im Rahmen des “PREDICT”-Projekts der US-Behörde für internationale Entwicklung (USAID), das darauf abzielt, “globale Bedrohungen durch neu auftretende Krankheiten vorherzusehen und zu verhindern”.

Im Rahmen dieses Projekts arbeiteten Forscher von Metabiota, EcoHealth Alliance und dem Wuhan Institute of Virology an einer Studie über Fledermaus-Infektionskrankheiten in China. “Empfindliche und breit reaktive RT-PCR-Tests wurden am Institut für Virologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften in Wuhan durchgeführt”, heißt es in dem Papier.

Die enge Verbindung zwischen Hunter Biden und dem Ursprung von COVID-19 ist fast zu offensichtlich.

Zu den Forschern, die in dem oben genannten Papier von 2014 aufgeführt sind, gehört auch die “Fledermausdame” Shi Zhengli, die Direktorin des Zentrums für neu auftretende Infektionskrankheiten im Labor der Kommunistischen Partei Chinas in Wuhan. Der in Ungnade gefallene Peter Daszak – der kürzlich aufgrund mehrerer Interessenkonflikte als “langjähriger Mitarbeiter” des Instituts für Virologie in Wuhan vom Lancet COVID-19-Ausschuss ausgeschlossen wurde – ist ebenfalls als Autor aufgeführt.

Jetzt wissen wir, dass Metabiota und Hunter Biden auch mit den Biolaboren in der Ukraine in Verbindung stehen. InfoWars hat einige weitere Verbindungen aufgedeckt.

Das Black & Veatch-Projekt des Verteidigungsministeriums umfasste den Bau von Laboren in der Ukraine, Aserbaidschan, Kamerun, Thailand, Äthiopien, Vietnam und Armenien.

Im Jahr 2014 unterzeichnete eine Firma namens Metabiota, die sich auf das Aufspüren, Verfolgen

By Rumi