Das Informed Consent Action Network (ICAN) hat gerade einen großen Prozess gegen die US-Gesundheitsbehörde CDC gewonnen und sie gezwungen, ihre V-SAFE Daten über Nebenwirkungen herauszugeben. Damit sind die offiziellen Aufzeichnungen von 10 Millionen gegen Covid Geimpften in einem durchsuchbaren Dashboard verfügbar. ICAN widmet sich der Untersuchung der Sicherheit von medizinischen Verfahren, Arzneimitteln und Impfstoffen bei gleichzeitiger Aufklärung der Öffentlichkeit über ihr Recht auf „informierte Zustimmung“.

Die CDC hat v-safe, ein Smartphone-basiertes Programm, entwickelt, um Gesundheitsbewertungen nach der Covid-19-Impfung zu sammeln. Ungefähr 10 Millionen Menschen haben sich angemeldet und nach der Covid-19-Impfung Gesundheitsberichte eingereicht.

Aus den gesammelten Gesundheitsberichten, geht zum Beispiel hervor, dass mehr als 7,7 % der C19-V-Nutzer medizinische Hilfe in Anspruch genommen haben.

Um diese Daten öffentlich zu machen, schaltete ICAN sein Rechtsteam ein. Nachdem es die CDC zweimal verklagt hatte, kapitulierte die CDC vor einer gerichtlichen Verfügung, die die Freigabe der Daten verlangte. ICAN hat die offiziellen Rohdaten der CDC genommen und eine visuelle Dashboard-Schnittstelle für eine einfache Nutzung erstellt. Mit diesem maßgeschneiderten Dashboard können die Nutzer die über 144 Millionen Zeilen an Gesundheitsdaten, die ICAN durch seine Klage gegen die CDC erhalten hat, grafisch darstellen.

Die erste Übersicht und eine Aufschlüsselung der v-safe-Daten werden in der nächsten wöchentlichen Nachrichtensendung von The HighWire am Donnerstag, den 6. Oktober 2022 um 14 Uhr Eastern Time (20 Uhr MESZ) zu sehen sein. Das wird sicher sehr interessant.

Quelle: tkp.at

Von admin