Von Manlio Dinucci: Er ist preisgekrönter Autor, geopolitischer Analyst und Geograf, Pisa, Italien. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre for Research on Globalization (CRG).

Die Gefahren einer militärischen Eskalation sind heute unbeschreiblich.

Was jetzt in der Ukraine geschieht, hat ernste geopolitische Auswirkungen. Es könnte uns in ein Szenario des Dritten Weltkriegs führen.

Es ist wichtig, dass ein Friedensprozess eingeleitet wird, um eine Eskalation zu verhindern.

Global Research verurteilt den Einmarsch Russlands in die Ukraine.

Ein bilaterales Friedensabkommen ist erforderlich.

**

Der strategische Plan der Vereinigten Staaten gegen Russland wurde vor drei Jahren von der Rand Corporation ausgearbeitet (das Manifest, Rand Corp: how to bring down Russia, 21. Mai 2019). Die Rand Corporation mit Sitz in Washington, DC, ist „eine globale Forschungsorganisation, die Lösungen für politische Herausforderungen entwickelt“: Sie verfügt über ein Heer von 1.800 Forschern und anderen Spezialisten, die aus 50 Ländern rekrutiert werden, 75 Sprachen sprechen und auf Büros und andere Standorte in Nordamerika, Europa, Australien und am Persischen Golf verteilt sind. Die US-Mitarbeiter von Rand leben und arbeiten in mehr als 25 Ländern.

Die Rand Corporation, die sich selbst als „gemeinnützige, unparteiische Organisation“ bezeichnet, wird offiziell vom Pentagon, der US-Armee und der Luftwaffe, nationalen Sicherheitsbehörden (CIA und anderen), Behörden in anderen Ländern und mächtigen Nichtregierungsorganisationen finanziert.

Die Rand Corp. rühmt sich, an der Entwicklung der Strategie mitgewirkt zu haben, die es den Vereinigten Staaten ermöglichte, als Sieger aus dem Kalten Krieg hervorzugehen und die Sowjetunion zu zwingen, ihre Ressourcen in einer zermürbenden militärischen Konfrontation zu verbrauchen. Dieses Modell stand Pate für den neuen Plan, der 2019 ausgearbeitet wurde: „Overextending and Unbalancing Russia“, d. h. den Gegner zu zwingen, sich selbst zu überfordern, um ihn aus dem Gleichgewicht zu bringen und zu stürzen.

Dies sind die im Rand-Plan skizzierten Hauptangriffslinien, auf die sich die Vereinigten Staaten in den letzten Jahren tatsächlich zubewegt haben.

Zunächst – so der Plan – muss Russland auf der verwundbarsten Seite angegriffen werden, nämlich auf der Seite seiner Wirtschaft, die stark von Gas- und Ölexporten abhängt: Zu diesem Zweck müssen Handels- und Finanzsanktionen eingesetzt werden, und gleichzeitig muss Europa dazu gebracht werden, die Einfuhr von russischem Erdgas zu verringern und es durch amerikanisches Flüssigerdgas zu ersetzen.

Auf dem Gebiet der Ideologie und der Information ist es notwendig, interne Proteste zu fördern und gleichzeitig das Bild Russlands nach außen zu untergraben.

Im militärischen Bereich muss darauf hingewirkt werden, dass die europäischen NATO-Länder ihre Streitkräfte in einer antirussischen Funktion verstärken. Die USA können eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit und einen hohen Nutzen bei mäßigen Risiken haben, wenn sie mehr in strategische Bomber und Langstreckenraketen gegen Russland investieren. Die Stationierung neuer nuklearer Mittelstreckenraketen in Europa, die auf Russland gerichtet sind, sichert ihnen eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit, birgt aber auch hohe Risiken.

Indem man jede Option auf den gewünschten Effekt hin kalibriert – so Rand – wird Russland am Ende den höchsten Preis in der Konfrontation mit den USA zahlen, aber letztere und ihre Verbündeten werden große Ressourcen investieren müssen, um sie von anderen Zwecken abzulenken.

Als Teil dieser Strategie – so der Plan der Rand Corporation für 2019 – „würde die Bereitstellung tödlicher Hilfe für die Ukraine Russlands größte externe Verwundbarkeit ausnutzen, aber jede Zunahme der von den USA bereitgestellten Waffen und militärischen Beratung für die Ukraine müsste sorgfältig kalibriert werden, um die Kosten für Russland zu erhöhen, ohne einen viel größeren Konflikt zu provozieren, in dem Russland aufgrund seiner Nähe erhebliche Vorteile hätte.“

Genau hier – an dem Punkt, den die Rand Corporation als „Russlands größte externe Schwachstelle“ bezeichnete, die durch die Bewaffnung der Ukraine in einer Weise ausgenutzt werden könnte, „die darauf ausgerichtet ist, die Kosten für Russland zu erhöhen, ohne einen viel größeren Konflikt zu provozieren“ – kam es zum Bruch. Gefangen im politischen, wirtschaftlichen und militärischen Würgegriff, den die USA und die NATO zunehmend verschärften und dabei Moskaus wiederholte Warnungen und Verhandlungsvorschläge ignorierten, reagierte Russland mit der Militäroperation, die mehr als 2.000 militärische Einrichtungen in der Ukraine zerstörte, die eigentlich nicht von Kiews Machthabern, sondern von US-NATO-Kommandos gebaut und kontrolliert wurden.

Der Artikel, der vor drei Jahren über den Plan der Rand Corporation berichtete, endete mit diesen Worten: „Die Optionen des Plans sind in Wirklichkeit nur Varianten ein und derselben Kriegsstrategie, deren Preis in Form von Opfern und Risiken von uns allen bezahlt wird“. Wir Europäer zahlen ihn jetzt, und wir werden ihn immer teurer bezahlen, wenn wir weiterhin entbehrliche Spielfiguren in der US-NATO-Strategie sind.

QUELLE: UKRAINE, IT WAS ALL WRITTEN IN THE RAND CORP PLAN

By Rumi