Gibt es einen Zusammenhang mit der Covid-Impfung?

Piloten wird empfohlen, nach der Corona-Impfung zwei bis drei Tage lang nicht zu fliegen. Damit soll verhindert werden, dass sie in großer Höhe Nebenwirkungen erleiden, so die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA).

Die Zahl der Vorfälle nimmt zu. Am 27. August erkrankte der Pilot Nawshad Quaiyum von Biman Bangladesh Airlines während eines Fluges von Masqat in Oman nach Dhaka. Das Flugzeug musste eine Notlandung durchführen. Er erlitt einen Schlaganfall, fiel ins Koma und starb im Krankenhaus.

Es ist nicht klar, ob er geimpft worden war, aber der 45-jährige Pilot war Berichten zufolge bei guter Gesundheit. Quaiyum brach im Cockpit zusammen, woraufhin der Co-Pilot eine Notlandung einleitete.

Auch vier Piloten von British Airways, drei Piloten von Delta Airlines und ein Pilot von Air India sind kürzlich ums Leben gekommen. „Das wird langsam beunruhigend“, sagte Dr. Jane Ruby in der Stew Peters Show.

Außerdem schrieb eine Frau in den sozialen Medien, dass ihr Vater, ein Pilot von Air Canada, drei Tage nach der Pfizer-Punktion auf einem Flug von Montreal nach Vancouver ins Krankenhaus kam, weil einige Blutgefäße in seinem Arm geplatzt waren.

„Jetzt weigert sich Air Canada, sein Gehalt zu zahlen. Und das alles nur wegen dieses verdammten Impfstoffs“, sagte sie.

„Das ist ungeheuerlich“, antwortete Dr. Ruby.

https://rumble.com/vm1yin-air-terror-pilot-has-terminal-stroke-in-flight-jab-mandates-continue.html

By Rumi