Mike Yeadon, ehemaliger Chefwissenschaftler von Pfizer, hat erklaert, dass es jetzt zu spät ist, eine Person zu retten, der ein Covid-19-Impfstoff injiziert wurde. Er fordert diejenigen, denen die tödliche Verbindung noch nicht injiziert wurde, auf, für den Fortbestand der Menschen und das Leben ihrer Kinder zu kämpfen. Der weltweit anerkannte Immunologe beschreibt weiter den Prozess, von dem er sagt, dass er die überwiegende Mehrheit der heute lebende Menschen töten wird. Unmittelbar nach Erhalt der ersten Injektion sterben rund 0,8 % der Menschen innerhalb von 2 Wochen. Die Ueberlebenden haben eine Lebenserwartung von durchschnittlich 2 Jahren, die jedoch mit jeder Aufladung oder “Booster” -Injektion abnimmt. Ergaenzende Impfstoffe sind in der Entwicklung, um den Abbau bestimmter Organe, einschließlich Herz, Lunge und Gehirn, zu bewirken. Professor Yeadon, der seit zwei Jahrzehnten mit der Funktionsweise und den Zielen der Forschung und Entwicklung des Pharmagiganten Pfizer vertraut ist, erklaerte, dass das Endziel des derzeit verabreichten Impfregimes nur ein Massenentvoelkerungsereignis sein kann, das alle World Wars zusammen scheinen eine Micky Mouse Produktion zu sein. “Milliarden sind bereits zu bestimmen, unveraenderlichen und qualvollen Todesfaellen verurteilt. Jede Person, die die Injektion erhalten hat, wird mit Sicherheit vorzeitig sterben, und 3 Jahre sind eine großzügige Schätzung dafür, wie lange sie vorraussichtlich am Leben bleiben werden”.

Von admin