Bild: freepik / suttipunfpik

Weil sie für einen Anstieg bei den Todesfällen mit Herzbezug sorgen, spricht sich die oberste Gesundheitsbehörde Floridas gegen die Verabreichung von mRNA-Impfstoffen an Männter unter 40 aus. Die Covid-Impfung von Kindern wird in dem US-Bundesstaat schon seit längerer Zeit nicht empfohlen.

Der Surgeon General Floridas, also der Leiter der Gesundheitsbehörde (Florida Department of Health) des US-Bundesstaates, Dr. Joseph A. Ladapo, hat am Freitag eine neue Richtlinie in Bezug auf die experimentellen Covid-Impfstoffe herausgegeben. Der nur Gouverneur Ron DeSantis verantwortliche Beamte bezieht sich darin auf die mRNA-Vakzine (Genspritzen) von Pfizer und Moderna, die laut einer durch die Behörde durchgeführten Analyse zur Sicherheit die Gesundheit von Männern unter 40 gefährden. Dabei habe es sich herausgestellt, dass nach Verabreichung dieser sogenannten Impfstoffe die relative Inzidenz von herzbezogenen Todesfällen bei Männern im Alter von 18 bis 39 Jahren innerhalb der folgenden 28 Tage um 84 Prozent steige.

Der US-Bundesstaat, der bereits seit einiger Zeit von einer Verabreichung dieser experimentellen Impfstoffe gegen Covid-19 an Minderjährige abrät, sorgt damit für weitere Einsatzrestriktionen, wenngleich man (aufgrund der rechtlichen Grundlagen in den Vereinigten Staaten) kein Verbot ausspricht. Deshalb heißt es in der neuen Richtlinie nun:

“Auf Grundlage der derzeit verfügbaren Daten sollen Patienten über die möglichen Herzkomplikationen informiert werden, welche nach dem Erhalt einer mRNA-Covid-19-Impfung entstehen können. Angesichts des hohen Niveaus der weltweiten Immunität gegen Covid-19 wird der Nutzen der Impfung wahrscheinlich durch das ungewöhnlich hohe Risiko eines herzbedingten Todes bei Männern in dieser Altersgruppe aufgewogen. Der State Surgeon General empfiehlt nun, Männer im Alter von 18 bis 39 Jahren nicht mit dem mRNA-Impfstoff Covid-19 zu impfen.

Wie Report24 beispielsweise bereits hier und hier vor vielen Monaten schon berichtete, gibt es inzwischen genügend Studien und Warnungen bezüglich dieser experimentellen mRNA-Genspritzen, die jedoch von vielen Gesundheitsbehörden und -ministerien weltweit völlig ignoriert werden. Dies, obwohl (wie auch Floridas Gesundheitsbehörde anmerkt) die Fakten eindeutig dafür sprechen, die weitere Verabreichung dieser umstrittenen Vakzine komplett einzustellen, wie auch Professor Bhakdi es fordert.

Quelle: report24.news

Von admin