Die russische Regierung hat beschlossen, in der Ukraine für Ordnung zu sorgen. Dies schreibt Nikolai Asarow, der dreimaliger Ministerpräsident der Ukraine war, in einer Nachricht auf Facebook. Er behauptet, die NATO plane einen Atomangriff auf Russland.

„Die NATO wollte durch den Einsatz von Atomwaffen gegen Russland einen dritten Weltkrieg auslösen“, so Asarow. „Seit Dezember 2021 hat Russland Informationen über die Pläne der NATO erhalten, vier Armeebrigaden in der Ukraine zu stationieren.“ Eine dieser Brigaden könnte Atomsprengköpfe tragen.

Asarow zufolge wollte die NATO die Truppen im Sommer verlegen. „Um den Dritten Weltkrieg und einen nuklearen Angriff auf Russland abzuwenden, hat die russische Regierung beschlossen, Ordnung in die Ukraine zu bringen“, schreibt Asarow, der 2004, 2005 und 2010 Premierminister war.

Er erklärt, dass das ukrainische Militär auch eine Militäroperation im Donbass und die Auslöschung der russischsprachigen Bevölkerung plane. Der Angriff war gemeinsam mit den Vereinigten Staaten geplant worden und sollte am 25. Februar beginnen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Ansicht des ehemaligen Premierministers Hunderttausende von Menschenleben in Donezk und Luhansk gerettet. Asarow wies darauf hin, dass es den Truppen der Donezker Volksrepublik gelungen sei, in den Besitz einer Karte zu gelangen, aus der hervorgehe, dass ein groß angelegter Angriff auf den Donbass im Gange sei.

Asarow verließ die Ukraine, nachdem am 21. Februar 2014 auf sein Auto geschossen worden war. Zu diesem Zeitpunkt befand sich seine Frau im Auto. Sie überlebte den Angriff, wurde aber schwer traumatisiert.

By Rumi