Am Dienstag enthüllte der australische Senator Alex Antic im Parlament, wie das Weltwirtschaftsforum die Politik steuert, indem es Young Global Leaders in der ganzen Welt positioniert. „Wir dringen in die Parlamente ein“, prahlte Klaus Schwab.

Antic wies darauf hin, dass das WEF gegen Kapitalismus und freie Märkte sei und versuche, westliche Werte und politische Prozesse zu untergraben. „Sie sind sehr gut organisiert und finanziert“, sagte er.

Wir haben ein Wort dafür: Kommunismus

Ihre Botschaft scheint harmlos zu sein, aber die Ideologie dahinter ist revolutionär und zerstörerisch, betonte der Senator. Er sagte, das WEF befürworte die strengsten Coronamaßnahmen der Welt, einschließlich Abriegelungen und Zwangsimpfungen, Impfpässen und Gesichtsmasken, während diese Maßnahmen ein Angriff auf unsere Freiheit seien.

Antic wies außerdem darauf hin, dass das Weltwirtschaftsforum bis 2030 möchte, dass man „nichts besitzt und glücklich ist“. „Man muss kein politischer Philosoph sein, um festzustellen, dass dem Staat alles gehört, wenn einem nichts gehört. Wir haben ein Wort dafür: Kommunismus.“

Der Senator forderte die Australier auf, sich mit der marxistischen Agenda des WEF zu befassen, bevor sie ihr eigenes Land nicht mehr erkennen. Antic ist entschlossen, herauszufinden, wie weit der Einfluss des Weltwirtschaftsforums in Australien reicht.April 1, 2022

By Rumi