Kabale reist in Antarktis + Die Schlacht von Dulce 1978/79 in New Mexiko: – Tausende von Außerirdischen, die uns töten wollten. 30 000 menschliche Frauen, die um Hilfe schrien…..

Warnung ! 
Science Fiction ist nur fiktiv, das hier ist ein realer “Hockerreisser” !
Es ist ein Kampf um die Erde.  Das läuft schon lange.
Schockierend -:
 “Die geheime Schlacht von Dulce”
1978/79 bis zur AntarktisEs gibt und gab genug überprüfbare Zeugen für deren Existenz, die mit dem Leben bezahlten.
( de Tomaso, Phil Schneider u.a. ) 
Hier erlebten die Amerikaner selbst ihren 2. Weltkriegs-Untergang, was da läuft und lief,
könnte man direkt Mitleid mit ihnen haben. 

Aktuell:
Kabalenführer gehen in die Antarktis, um sich den Außerirdischen
 und der Erdallianz zu ergeben
Geschrieben von Dr Michael Salla am 16. Dezember 2021.
Im Anhang die originale pdf von transinformation.net
https://transinformation.net/die-anfuehrer-der-kabale-reisen-in-die-antarktis-um-sich-den-ausserirdischen-und-der-erdallianz-zu-ergeben/

Die geheim gehaltene Schlacht von Dulce 1978/79 in New Mexiko 
Special forces kämpften mit Außerirdischen um 30 000 Menschenleben
die sie unterirdisch gefangen hielten oder noch halten

Die Schlacht von Dulce 1978/79 in New Mexiko

…..wie kompliziert, umfänglich und grausam es ist und wie lange schon daran
gearbeitet wird, die DUMBs zu räumen, die Menschen darin zu befreien, die unter
für uns unvorstellbaren Bedingungen dort ,gehalten‘ werden / wurden.
Als sie die Sicherheitsstation betraten, erkannten sie zum ersten Mal das Ausmaß der
Einrichtung und entdeckten Systeme zur Überwachung und Kontrolle von über 30.000
Gefangenen allein auf dieser einen Ebene, sowie die Kontroll- und Sicherheitssysteme
für den Transport der Gefangenen zu „Testeinrichtungen“ und „Vergnügungszentren“ an
über 62 verschiedenen Orten – wo derzeit weitere 4.600 Gefangene festgehalten wurden.

„Es war nicht so, dass wir eine Wahl hatten.
Wir konnten diese armen Mädchen nicht lebend zurücklassen.
Wir wussten, dass wir jede, die wir nicht evakuieren würden, töten müssten.
Unser Problem waren einfach die Zahlen.

Tausende von Außerirdischen, die uns töten wollten.
Tausende von menschlichen Frauen, die um Hilfe schrien.
Tausende weitere, die so weit weg waren, dass wir wussten, dass wir sie zurücklassen mussten.
Tausende von feindlichen Truppen, die in den Untergrundzügen ankamen.
Wir waren einfach nicht für eine Massenevakuierung gerüstet.

Wir wussten, dass jeder, den wir nicht vor uns rausgeschickt hätten, schon bald sterben würde.“

Genau eine Stunde, nachdem die X-22 zum ersten Mal den Haupteingang des Hafens angegriffen hatte, ordnete Aderholt einen vollständigen Rückzug an.

WEiter siehe Dateianhang oder  https://www.printfriendly.com/p/g/6rzzwY

Von admin