Im Landkreis Cuxhaven erhält eine Zwölfjährige ihre 2. Impfdosis gegen das Corona-Virus. Zwei Tage später stirbt das Mädchen. Eine vorläufige Obduktion deutet darauf hin, dass das vorerkrankte Kind infolge der Impfung verstarb.

Ein zwölfjähriges Mädchen aus dem Landkreis Cuxhaven ist kurz nach einer Corona-Impfung gestorben. Es liege zwar noch kein endgültiges Obduktionsergebnis vor, doch ein vorläufiges Obduktionsprotokoll weist darauf hin, dass zwischen dem Tod des Kindes und der Impfung ein Zusammenhang bestehe, teilte der Landkreis am Mittwoch

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) führt bis 30.09.2021 fünf solche Verdachtsfälle auf, die sich auf einen tödlichen Ausgang im Abstand von 2 bis 24 Tagen nach Impfung mit dem Produkt von Biontech beziehen.

By Rumi